Ziel

„Artist in Residence Siegen“ begleitet den über mehrere Jahre verlaufenden Ausbau der Universität und reflektiert die Bedeutung der städtebaulichen Entwicklung sichtbar. Die Kunst öffnet Räume des differenzierten Wahrnehmens, des kritischen Nachdenkens und wird mit den vorgesehenen Interventionen gesellschaftliche Diskurse anstoßen. Das Programm hat zum Ziel, das Verhältnis von universitärem und städtischem Leben jeweils neu künstlerisch zu untersuchen und dazu in deren öffentlichen, sozialen und medialen Räume einzugreifen.

Das Künstler:innenprogramm „Artist in Residence Siegen“ bietet der Universität Siegen und dem Museum für Gegenwartskunst Siegen die Möglichkeit, sich mit ihrer jeweiligen gesellschaftlichen Aufgabe zu beschäftigen und der Frage nachzugehen, wie Wissenschaft und Kunst, wie Universität und Museum in der Siegener Stadtgesellschaft weiter verankert werden können. Mit der Besetzung der Schnittstelle zwischen Kultur, Universität und Stadtplanung bietet das Programm einen wichtigen und nachhaltigen Beitrag zum Kulturentwicklungsplan der Stadt Siegen. Das Künstler:innenprogramm schreibt die lange Kooperation von Universität und Museum fort. Durch die enge Zusammenarbeit möchten Universität wie Museum sich noch stärker zur Stadt hin öffnen, künstlerische Perspektiven frühzeitig in die laufenden Entwicklungsprozesse integrieren und weitere Publikumskreise ansprechen.