Residenz 2022/23

Künstlerische Position

Künstlerische Position des Residenzjahres 2022/23 ist das Künstlerinnenduo FORT.

FORT ist ein 2008 gegründetes Künstlerinnenduo bestehend aus Alberta Niemann (*1982 in Bremen) und Jenny Kropp (*1978 in Frankfurt/Main). Ihr Werk umfasst Skulptur, Installation, Performance, Video und Fotografie. Die Arbeiten wurden u. a. im Kunstverein Hamburg, in der Kestnergesellschaft Hannover, den KW Institute of Contemporary Art Berlin und dem MOCA Museum of Contemporary Art in Taipei gezeigt. FORT wurde mit zahlreichen Preisen und Stipendien auszeichnet, u. a. dem Karl-Schmidt-Rottluff Stipendium und dem Cremer-Preis des LWL Museums für Kunst und Kultur. Die Künstlerinnen leben und arbeiten in Berlin.

Fotocredit: Franziska Sinn

Weitere Informationen: sieshoeke.com/de/artists/fort

Jurybegründung

Begründung der Fachjury für das Künstlerinnenduo FORT:

„Die Jury zeigt sich sehr beeindruckt von der Qualität und Vielfalt der eingereichten Konzepte für das erste Jahr des Künstler:innenprogramms der Universität Siegen in Zusammenarbeit mit dem Museum für Gegenwartskunst Siegen. Dabei überzeugte die Jury das künstlerische Vorhaben und Werk des Künstlerinnenduos FORT, bestehend aus Alberta Niemann (*1982 in Bremen) und Jenny Kropp (*1978 in Frankfurt/Main).

In meist ortsbezogenen Installationen, Videos und Performances beschäftigen sich FORT mit Dingen und Themen des alltäglichen Lebens. Architektonische Elemente und Gegenstände des urbanen Raums dienen als Mittel ihrer subtilen und humorvollen Eingriffe, die das scheinbar Vertraute plötzlich andersartig erscheinen lassen. Im Rahmen des Programms „Artist in Residence Siegen“ möchten FORT sich über den Zeitraum eines Jahres mit den Sorgen der Siegenerinnen und Siegener beschäftigen. Mit Anzeigen in unterschiedlichen Medien und einem eigens für das Projekt geschaffenen Ort treten sie mit der Öffentlichkeit persönlich wie medial in Kontakt. FORT nehmen dabei persönliche Ängste und Sorgen über lokale Veränderungen ebenso wie die globalen Krisen unserer Gegenwart in den Blick. Im direkten Austausch mit der Stadtgesellschaft, in Zusammenarbeit mit Wissenschaftler:innen und Studierenden der Universität Siegen entwickeln sie ein künstlerisches Sorgen-Archiv. Es dient als Basis für ein Kunstwerk im öffentlichen Raum, das den Prozess und die Zeit seiner Entstehung direkt spiegelt. Mit dem geplanten Projekt verknüpfen FORT die öffentlichen, sozialen und medialen Räume von Siegen und binden dabei auch die Bürger:innen auf ideale Weise ein.“

Siegen, März 2022

Mitglieder des internationalen externen Beirates für das Residenzjahr 2022/23 in alphabetischer Reihung:

Ellen Blumenstein
Kuratorin der HafenCity und Modellprojekt Imagine the City in Hamburg

Prof. Dr. Joseph Imorde
Professor für Theorie und Geschichte, Weißensee Kunsthochschule Berlin

Prof. Dr. Bonaventure Soh Bejeng Ndikung
Gründer und künstlerischer Leiter von SAVVY Contemporary, ab 2023 Intendant am Haus der Kulturen der Welt (HKW), Berlin

Britta Peters
Künstlerische Leiterin von Urbane Künste Ruhr, Bochum

Dr. Eva Schmidt
Kuratorin und Autorin, ehemalige Direktorin des Museums für Gegenwartskunst Siegen

Joanna Warsza
Kuratorin für bildende Kunst im öffentlichen Raum, Senior Lecturer am CuratorLab an der Konstfack in Stockholm

Axel Wieder
Direktor Bergen Kunsthall, Norwegen

Mitglieder der Fachjury für das Residenzjahr 2022/23 in alphabetischer Reihung:

Jennifer Cierlitza
Geschäftsführerin und Kuratorin Kunstverein Siegen e.V.

Prof. Dr. phil. habil. Eva von Engelberg
Professorin für Architekturgeschichte, Universität Siegen

Dr. Karin Kolb
Direktorin des Siegerlandmuseums am Oberen Schloss, Siegen

Prof. Johanna Schwarz
Professorin für Kulturelle Bildung und künstlerische Strategien im öffentlichen Raum, Universität Siegen

Arne Schmitt
Künstler, Köln/Zürich

Thomas Thiel
Direktor und Geschäftsführer des Museums für Gegenwartskunst Siegen